Das diatonische Tonleiter Workout – stärke Deine Finger für klangvolle Sequenzen

download (24)

In der heutigen Übung wollen wir über diatonische Tonleitern sprechen und wie dessen Beherrschung die Kraft in Deinen Fingern stärken kann, damit Du klangvolle und großartige Sequenzen spielen kannst.

Fünf Dinge, die Dein Gitarrenbauer vielleicht falsch gemacht hat

download (23)

Im Laufe eines Gitarristen-Lebens legt man sich doch schon mal die eine oder andere gute Gitarre zu, oder überlegt zumindest, das demnächst zu tun. Wir stellen Euch in in unserem heutigen Blog vor, worauf Ihr beim Gitarrenkauf achten solltet.

Dur- und Molltonleiter-Übungen, die Dein Spiel verbessern

guitar-905998_960_720

Dieses mal diskutieren wir ein paar wirklich coole Dur- und Molltonleiter-Übungen die Dir helfen werden, Dein Spiel in vielerlei Hinsicht zu verbessern.

Wir nehmen als Bguitar-905998_960_720eispiel die Dur- und natürliche Molltonleiter, übergreifend auf 3 Oktaven und der sechsten bis zur ersten Saite.

Auf den ersten Blick scheint das noch harmlos zu sein, aber wenn wir diese analysieren, stellen wir fest, dass diese Übungen ein paar Herausforderungen beinhalten. Der Rhythmus beginnt mit Dreiklängen, die legato gespielt werden, und mit hammer-ons (dt. Anschlagsbindung). Aber im zweiten Teil ändert sich der Rhythmus zu 16tel Noten, legato gespielt mit dem kleinen Finger, der in den nächsten Dreiklang gleitet. Auch wenn das einfach klingt, es ist nicht so einfach umzusetzen.

Diese kleine Übung ist der Genauigkeit gewidmet. Wir schlagen vor, dass sie ohne Amp gespielt wird, damit Du diese Legato und Slide Phasen hören kannst. Stelle sicher, dass du Dynamik auf jeder Anschlagsnote hast und dass die Slides gleichmäßig werden. Das verbessert dein Rhythmusgefühl. Die Übergänge von den Dreiklängen zu den 16tel Noten können sehr herausfordernd sein, besonders wenn man diese mit einem Metronom übt. Diese Übungen sind beweglich, d.h. man kann sie für jede Tonleiter verwenden. Wir schlagen vor, jede Tonleiter auf dem Gitarrengriff auszuprobieren und zu üben, natürlich mit einem Metronom.

Ebenso verbessert diese Übung den Positionswechsel der Hand. Die Finger müssen ständig wechseln und Du musst im Voraus denken können, um genau zu sein.

Wir empfehlen, täglich 15 Minuten zu üben, besonders wenn Du am Anfang stehst. Ein oder zwei Tage Pause sind natürlich kein großes Problem. Wenn Du aber eine Woche nicht übst, beginnen sich die für das Spielen nötigen Muskelgruppen bereits wieder zurück zu entwickeln und das Gehirn verlernt das Spielen allmählich wieder.

Und zu guter Letzt kann man eine Sektion davon in Deinem nächsten Solo einfügen, um etwas mehr Pfeffer drin zu haben.

Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

Guitar Chalk Sessions: Ein sauberer Guide über den Septakkord

3

Das ist eine komprimierte Version des Artikels „The Complete Guide to Actually Understanding Seventh Chords“ der aus dem englischen Sprachraum auf guitarchalk.com. kommt. Beide Versionen beinhalten die selben Kerninformationen.

Neue Akkorde erlernen und behalten ist eigentlich nicht so schwer. Aber was wäre, wenn wir die Struktur und die Musiktheorie VOR dem Erlernen der Akkorde anschauen würden? Wenn wir uns erst ums theoretische kümmern und danach die praktische Seite angehen würden und erstmal verstehen lernen, was wir da üben wollen?

Viele scheuen den theoretischen Teil weil er einfach schwer zu verdauen ist. Dennoch hat es den Vorteil, viel strukturierter lernen zu können und Gebiete zu erschließen, die man sonst übersehen würde.

Aus diesem Grund ein kleiner Auffrischungskurs:

  • Akkord – Zwei oder mehr Töne. Unabhängig von der Anzahl der Töne sind auch Arpeggios als Akkord akzeptiert.
  • Dreiklang – Drei Töne, die gleichzeitig gespielt werden. Er besteht aus einem Grundton, dem dritten (Moll oder Dur) und dem fünften Intervall (vermindert, perfekt oder übermäßig).

Der Septakkord

Ja, sie klingen etwas blueslastig. Der Septakkord ist ein Dreiklang mit einem Zusatz, nämlich dem3 siebten Intervall des Grundtones, der Sept oder auch Septime. Der Sept kann in Dur, natürliches/äolisches Moll, harmonisches Moll oder melodisches Moll vorkommen, was es dann so blueslastig macht.

Um den Septakkord zu bilden, müssen wir uns zuerst auf die Grundnote und die drei zusätzlichen Intvervalle konzentrieren. Um das zu bewerkstelligen, bilden wir zwei geläufige Septakkorde:

Den Moll Septakkord

Den Dur Septakkord

Auf der ersten und vierten Note der Dur-Tonleiter spielt Ihr einen großen Dur-Septakkord (c-e-g-h und f-a-c-e). Auf der zweiten, dritten, sowie der sechsten Stufe spielt Ihr im Gegenzug kleine Moll-Septakkorde (d-f-a-c, e-g-h-d und a-c-e-g). Es gibt zwei Akkorde, die in Dur nur ein einziges Mal vorkommen: Den Dominantseptakkord auf der V. Stufe (g-h-d-f) und den halbverminderten Septakkord auf der VII. Stufe (h-d-f-a).

Auflösungen

In der Regel könnt Ihr den (Dominant)-Septakkord so auflösen:

  • Die Durterz des D7 (der Leitton) löst Ihr nach oben in den Grundton der Tonika auf
  • Die kleine Septime des D7 (der Gleitton) löst Ihr nach unten in die Terz der Tonika auf.
  • Die Quinte des D7 wird zum Grundton der Tonika.

Erweitere Deine Musikalität und Fretboard-Künste mit Dreiklängen und Inversionen

maxresdefault (9)

Neben dem Sänger ist sicherlich der Gitarrist einer Band der Musiker, welcher am meisten im Rampenlicht steht. Keith Richards von den Rolling Stones, Angus Young von AC/DC oder Slash von Guns N‘ Roses sind nur drei der vielen Beispiele für berühmte Gitarristen.

Gerade diese drei sind trotz ihrer überdurchschnittlichen musikalischen Talente und natürlich der eigenen Bühnenpräsentation dafür bekannt, dass sie aus drei Akkorden Welthits machen können. Viele junge Teenager träumen davon ähnlich erfolgreich als Musiker zu sein.

Die Gitarre ist ein hervorragendes Instrument um in die Musik einzusteigen. Ein paar wenige Akkorde sind schnell gelernt Punkt mit vier Akkorden kann man schon hunderte bekannter Hits spielen. Für ein paar Nächte am Lagerfeuer und am Baggersee reicht dies allemal.

Wer jedoch etwas tiefer in die Materie einsteigen will und sich nicht nur mit dem Schrammeln von Akkorden begnügen will, der muss jedoch in die Welt der Skalen, Barrés und Dreiklänge eintauchen. Gute Beispiele wie sich das anhört geben Spielautomaten mit Namen wie Guns’N’Roses oder Motörhead, die man über eine casino games app spielen kann. Hier wird gleichzeitig gerockt und gezockt, was das Zeug hält.

Der Dreiklang ist hierbei sicherlich die einfachste Version, da er, wie der Name schon sagt, aus nur drei Tönen besteht. Ein Dreiklang besteht aus dem Grundton einer Kerze als mittlerer Ton und einer Quinte als Oberton. Jeder Dreiklang besitzt zwei Inversionen. Die erste Invasion bedeutet nichts anderes dass der Grundton einfach eine Oktave höher gespielt wird und der Mittel Ton zum tiefsten Ton wird. Bei der zweiten Version wandert auch dieser Ton eine Oktave höher.