Bevor du eine Gitarre kaufst, vergiss nicht, Schrauben und Muttern auf Schäden zu prüfen

15a16547de1d1b018d29b664019e8f7d

Die meisten schenken der Schraube oben im Gitarrenhals kaum Beachtung – bis etwas kaputt ist und man da selbst ran muss! Eine Frage: wer von Euch hat jemals beim Gitarrenkauf die Muttern und Schrauben überprüft? Wir sorgen uns mehr über Kratzer im Lack, Dellen und Abplatzungen als um die Teile, welche die Spielbarkeit der Gitarre beeinflussen. Und zwar jeder von uns.

Wir Gitarristen werden von einer eigenartigen Hysterie heimgesucht, wenn wir nach der ultimativen Traumgitarre suchen. Dabei lohnt es sich, sich Zeit dabei zu nehmen und auf die Kleinigkeiten zu achten, wie die Gitarrenhals-Mutter, ganz besonders, wenn Du eine stattliche Summe deines hartverdienten Geldes hinblättern sollst.

Die Innensechskantschraube oben am Gitarrenhals ist der ungerühmte Held auf dem Gitarrenbauplan. Sie hält nicht nur die Saiten dort, wo sie hin sollen, sie verbündet sich mit dem Stegsattel und Halsspannstab, um Deinem Stil angepasst und gerecht werden zu können.

Daher solltest Du, vor allem wenn Du eine gebrauchte Gitarre kaufst, einen Blick auf diese Schraube werfen. Auch ob sie sich gut stimmen lässt.

Begutachte die Innensechskantschraube sorgfältig, um das Vorhandensein von Haarrissen ausschließen zu können. Haarrisse können ein riesiges Problem werden, da sie sich, wie bei der Autoscheibenwerbung, verschlimmern können. Ebenso solltest Du darauf bestehen, die Saiten-Slots im Gitarrenkopf überprüfen zu dürfen. Dafür musst Du die Saiten erst lockern, bevor Du sie aus den Slots herausheben kannst. Wenn die Saiten aus dem Weg sind hast du einen guten Blick in das Innere. Sollten Risse vorhanden sein, kannst Du das in die Verhandlungen einfliessen lassen, denn du musst dann die Schraube austauschen.

Verbinde die Gitarre mit dem Verstärker und schlage die Saiten an. Surren oder rattern sie, kann es ein Hinweis darauf sein, dass die Saiten-Slots abgenutzt sind oder schlecht verbaut wurden. Um das zu überprüfen, ziehe die Saite seitlich oder hinter die Schraube. Jetzt zupfst Du die offenliegende Saite mit Deiner anderen Hand. Scheppert sie weniger oder gar nicht mehr, dann ist es wahrscheinlich, dass der Saiten-Slot zu groß ist. Das kannst du aber auch zu Deinem Vorteil nutzen wenn Du vorhast, dickere Saiten einzusetzen.